Das Leben in Finnland ist sehr friedlich und ruhig. Die Menschen sind sehr hilfsbereit und freundlich, auch wenn sie am Anfang sehr verschlossen wirken. Einkaufen, Essen gehen oder sonstige Freizeitaktivitäten sind im Gegensatz zu Österreich sehr teuer. Trotzdem nehme ich viele schöne Erlebnisse und Einblicke mit Nachhause, an die ich mich noch lange erinnern werde. Vor allem die nationalen Tiere im Ähtäri Zoo wie

  • Rentiere
  • Elche
  • Wölfe
  • oder aber auch ein roter Panda

haben mich sehr begeistert.

In der Arbeit angekommen, war natürlich alles neu für mich und ich durfte gleich zu Beginn an einer CNC-Maschine arbeiten, was ich zuvor noch nicht getan habe. Zudem konnte ich neue Fähigkeiten am CAD/CAM-Programm am Computer erlernen, die ich in Österreich bestimmt beibehalten werde. Auch die neuen Leute und die fremde Sprache waren am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Aber mit Englisch konnte man sich sehr gut verständigen. Ansonsten gab es nicht wirklich große Herausforderungen für mich, da wir 4 Mädels uns immer gegenseitig unterstützt und dadurch alles gut gemeistert haben.

Zum Schluss war der Abschied von meinen Arbeitskollegen schwer, da mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht hat und ich mich mit allen gut verstanden habe. Ich habe viele neue Freundschaften geknüpft, mit denen ich auch weiterhin in Kontakt bleiben werde. Nach einem Monat ohne Familie und Freunde freut man sich trotzdem wieder auf Zuhause und vor allem das Musizieren hat mir in dieser Zeit sehr gefehlt.

Wenn der Aufenthalt in Finnland noch um ein paar Wochen länger gewesen wäre, hätte es mir auch nichts ausgemacht. Rückblickend kann ich sagen, dass es eine sehr spannende Erfahrung war und dass ich die Zeit sehr genossen habe. Wenn mir erneut so eine einmalige Chance angeboten wird, würde ich jederzeit weider einen Auslandsaufenthalt machen. Nachdem die Vorbereitungen dafür einfacher waren als gedacht, kann ich es jedem weiterempfehlen.

Ähnliche Beiträge: