Die Vorbereitungen für meinen Auslandsaufenthalt in Finnland waren einfacher als gedacht. Der Flug, der Aufenthaltsort, die Firmen und ein Teil des Freizeitprogrammes wurde alles von der IFA (dem Internationalen Fachkräfte Austausch) organisiert und gebucht – eine „All inclusive“-Reise also. Das einzige was ich zu tun hatte, war mich seelisch darauf vorzubereiten einen Monat von Zuhause weg zu sein. Außerdem musste ich mir gut überlegen was und vor allem wie viel ich mitnehme. In Finnland sind warme Temperaturen über 20 Grad ja eher eine Seltenheit.

Eine genaue Vorstellung über meinen Aufenthalt habe ich nicht, da ich nur einen groben Überblick bekommen habe. Beispielsweise weiß ich, dass ich einen 20 stündigen Englischkurs während meines Aufenthaltes besuchen werde. Der finnischen Sprache bin ich leider nicht mächtig, aber in Finnland spricht genauso fast jeder Englisch wie in Österreich auch. Das ist also ein Problem weniger. Ebenfalls plane ich einen Wochenend-Trip nach Helsinki mit meinen 2 Mitreisenden (die übrigens auch aus Österreich kommen). Wir wollen auch den Nationalpark dort besuchen.

Sandra Gessl – Sie macht gerade einen Auslandsmonat als Lehrling

Aufmerksam auf die IFA bin ich durch die Berufsschule geworden. Durch meinen ausgezeichneten Erfolg in der Berufsschule erhielt ich sogar eine Förderung (die Begabtenförderung) vom Land. Da hat sich die harte Arbeit auf jeden Fall ausgezahlt! Die Lehrer meiner Berufsschule unterstützten mich tatkräftig bei meiner Bewerbung und bei den auszufüllenden Formularen, die für die Anmeldung dieser Reise notwendig waren. KOWE hat mit großer Begeisterung auf meinen Vorschlag, dass ich gerne diesen einmonatigen Auslandsaufenthalt in Finnland machen würde, reagiert. Sie unterstützten mich wo sie nur konnten und dafür kann ich gar nicht dankbar genug sein.

Am meisten freue ich mich bei diesem Trip auf folgende vier Dinge:

  • endlich mal Helsinki sehen zu können
  • eine neue Kultur kennen zu lernen
  • einfach mal zu verreisen
  • und auf das Essen.

Denn wenn es ums Essen geht bin ich offen für alles und probiere mich gerne durch die verschiedenen Gerichte unterschiedlichster Länder.

Natürlich werden mir aber auch ein paar Dinge während meine Reise fehlen:

  • meine Freunde
  • und deutsche Unterhaltungen.

Trotzdem freue ich mich auf diese Herausforderung und auf die Erfahrungen die ich dort machen werde!

Ähnliche Beiträge: